Neuigkeiten/Blog

 

 

  Durch Klicken auf die kleinen Bilder gelangt man zu den entsprechenden Galerien/Uploads.

 

 

 

2019

 

 

PB1A1602Nun ist es schon Mitte November... So sehr viel ist in den letzten Wochen nicht zusammengekommen an neuen Bildern, nichtsdestotrotz gab es den einen oder anderen schönen Moment, so z.B. ein netter Morgen mit Bartmeisen, ein Wiedersehen mit den wunderschönen Sumpfohreulen oder auch die Beobachtung einer Steppenweihe im Meldorfer Speicherkoog.

 

 

Mitte August bis Mitte September:  besonders eine Woche Urlaub an der schleswig-holsteinischen/ süddänischen Westküste (zusammen mit schwedischen Freunden) Ende August war fotografisch lohnenswert. Weil der Upload sonst zu groß wäre dieses Mal grob sortiert nach Arten.

PB1A9783Die Steinwälzer auf Rømø waren sehr kooperativ. Teilweise kamen sie ohne jede Scheu bis auf Armlänge an uns bäuchlings im Spülsaum liegende Fotografen/innen heran.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A5498 Grün- und Rotschenkel, Flussuferläufer

 

 

 

PB1A1971Alpen-, Sichel-, Zwergstrandläufer

 

 

 

PB1A2105Knutts

 

 

 

PB1A8643Wiesenweihe, Löffler und noch ein paar Limis...

 

 

 

 

 

 

 

 

PB1A7840Anfang August befindet sich der Vogelzug bereits auf Hochtouren und besonders an den Küsten und in Feuchtgebieten lassen sich die ganzen schicken Arten (wie z.B. Grünschenkel), die es bei uns nicht oder nicht mehr als Brutvögel gibt, beobachten. Aber auch "Ottonormalvogel" (Jagdfasan, Haussperling, Möwen) taugt nach wie vor als Motiv.

 

 

 

PB1A5897Ende Juli: Einen Pelikan sieht man hier auch nicht alle Tage... dieser junge Rosapelikan hält sich schon eine ganze Zeit im Meldorfer Speicherkoog auf. Da er nicht beringt ist, handelt es sich wohl tatsächlich um einen Wildvogel auf Abwegen.  Wahrlich eine imposante Erscheinung, selbst ein Seeadler ist im Vergleich dazu eher zierlich. Gleich nebenan fand sich noch ein Seidenreiher, auch nicht ganz alltäglich. Und auf die Gefahr hin, dass es allmählich langweilig wird: noch ein paar Sumpfohreulenbilder. :-)

 

 

G98Q4911Anfang/Mitte Juli: Ein junger Kauz direkt am Haus und mal etwas besonderes, eine Steppenweihe in der ETS (Eider/Treene/Sorge-Niederung)

 

 

                                                                                                                                                                                                                                         

PB1A9347Anfang Juli: Wiesenweihen, Sprosser und andere Kleinvögel, Seeadler und noch ein Nachschlag in Sachen Sumpfohreulen.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

PB1A3051Noch mehr Sumpfohreulen - während einige Paare noch auf Eiern sitzen, sind bereits erste Jungvögel flügge. Damit sie schnell lernen selbstständig zu jagen, bringen die Altvögel jetzt deutlich weniger Mäuse.                                                                                                                                                                                                    

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A0953Sumpfohreulen- durch das bisher ausgesprochen gute Wühlmausangebot in dieser Saison stiegen die Chancen auf Fotos von diesen faszinierenden Vögeln. Wie andere Wiesenvögel auch haben es diese Eulen nicht leicht. Die Wiesen werden immer früher mit immer schnelleren, größeren Maschinen gemäht, Gelege und Jungvögel zerstört und getötet. Selbst wenn die Altvögel nach Verlust des ersten Geleges noch einmal Eier nachlegen sollten stehen die Chancen gut, sie bei der folgenden Mahd auch wieder zu verlieren. Auch wenn dies natürlich nicht absichtlich geschieht kommt es doch einer systematischen Vernichtung der Wiesenvögel gleich, die sich viel effektiver gar nicht  gestalten ließe.                                                                                                                                                                         

 PB1A9809Auch die Steinkäuze profitieren in diesem Jahr von der momentan guten Versorgungslage... Dieser Vogel hier hat entweder -erfolglos- versucht, ein Gewölle hervorzubringen oder aber er war einfach extrem müde, gähn...

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHWEDEN APRIL/MAI 2019:  Dieses Mal brachten wir endlich mal etwas mehr Zeit mit für unsere Schwedenfahrt. Teilweise herrschten noch eher winterliche bis vorfrühlingshafte Bedingungen. Das machte zwar das eine oder andere Vorhaben unmöglich (Birkwild z.B. balzte unerreichbar auf großen noch zugefrorenen Seen, viele Zugvögel waren noch gar nicht angekommen ), hatte aber dennoch auch seinen Reiz. 

 

PB1A4314Limikolen

 

 

 

PB1A3153Rohrdommel, Greife, Hühner, Spechte und Störche

 

 

 

G98Q1637Elche vor die Linse zu bekommen erwies sich als gewohnt schwierig, aber was soll's, auch Kleinvieh macht Mist...

 

 

 

PB1A2618Am Anfang der Reise besuchten wir den Hornburger See. Die Masse der Kraniche war bereits weitergezogen, trotzdem schön, diesen Platz einmal gesehen zu haben. Kraniche begleiteten uns die ganze Reise über, sie sind in Schweden viel gewöhnlicher als bei uns und oft auch gar nicht besonders scheu.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

PB1A3995Für die Prachttaucherfotografie braucht man Glück... oft sieht man ein Paar in unerreichbarer Ferne am anderen Ende eines der oft riesigen Seen schwimmen. Daher habe ich  versucht, aus der Not eine Tugend zu machen, ein paar Bilder sind gerade wegen der weiten Entfernung und des Luftflimmerns ganz interessant geworden, wie ich finde. Einmal tauchten wie aus dem Nichts 7 Vögel relativ dicht vor uns auf, leider im Schatten mit einem sonnenbeschienenen Ufer im Hintergrund. Eine schwierige Lichtsituation, aber auf jeden Fall eine schöne Beobachtung.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 PB1A8938Die Ohrentaucher haben es uns angetan. Ein direkt an der Autobahn gelegenes Naturreservat bot abgesehen vom Verkehrslärm perfekte Bedingungen. Nichtsdestotrotz hatte das Fotografieren seine Tücken.  Wir glaubten schon, die allertollsten Bilder im Kasten zu haben, mussten am Ende des Tages aber leider feststellen, dass ein Großteil der Bilder unscharf war. Luftflimmern, verschärft durch die angestrebte tiefe Kameraposition dicht über der Wasseroberfläche, hat viele schöne Bilder zunichte gemacht. Hier das, was übrigblieb.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A3726Schellenten, Zwergsäger, Eisenten, Gänse...

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A3044Kleinvögel: Besonders gefreut hat es uns, einem Beutelmeisenmännchen beim Bau des äußerst kunstvollen Nestes zuschauen zu dürfen. Leider hatte dies einen etwas tragischen Beigeschmack... dies war wohl erst der 2te nachgewiesene Nestbau einer Beutelmeise in dieser Gegend (Dalarna), diese Art ist dort oben eine echte Rarität. Die Wahrscheinlichkeit also, dass das Männchen überhaupt eine Partnerin findet ist somit gering, möglicherweise war die ganze Plackerei umsonst...

 

 

 

 

 

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

PB1A1925April: Die kühlen Temperaturen am Monatsanfang haben den Frühlingsfortschritt etwas eingebremst, nichts desto trotz geht es jetzt richtig los. Endlich!

 

 

 

PB1A7499Anfang März: Viele der hier überwinternden Schwäne und Gänse scheinen sich - bedingt durch die milde Witterung - in diesem Jahr früher auf den Weg zurück in ihre Brutgebiete zu machen.  Anfang des Monats waren sie allerdings noch sehr zahlreich zu beobachten, zum Beispiel in der EiderTreeneSorge - Niederung oder auch im dänischen Kongens Mose (bei Løgumkloster).            Einen echten Schock bekamen wir im Rickelsbüller Koog. Der vieldiskutierte dänische Antiwildschweinzaun steht jetzt dort. Zu sagen dass er das Gebiet nur verschandeln würde wäre eine absolute Untertreibung. Er zerstört eines unserer liebsten Beobachtungsgebiete. Gebaut wurde er gegen jede Vernunft, denn bekanntlich braucht es gar keine Wildschweine, um die Schweinepest einzuschleppen. Das kann unter Umständen auch ein weggeworfenes Wurstbrot schaffen. Nebenbei möchte ich nicht wissen, wieviele Tiere wie z.B. Rehe oder Rotwild bei dem Versuch, den Zaun zu überspringen (bei "nur" 1,50m Höhe wird sicherlich das eine oder andere Tier in Versuchung kommen) verunglücken werden.

 

G98Q8098Am Sonntag (10.02) durften wir wieder einmal etwas Zeit mit "unseren" Sanderlingen im Spülsaum der Ostsee verbringen. Sie bei der eifrigen Nahrungssuche, wir bäuchlings im nassen Sand liegend. Kälte und Nässe sind schnell vergessen, wenn die Vögel in wenigen Metern Entfernung ohne jede Scheu um einen herumwuseln. Was gibt es Schöneres...

 

 

PB1A4837bJanuar/Februar: Nach einer kleinen Durststrecke mal wieder ein paar neue Bilder. Zwar hauptsächlich von "alten Bekannten" wie Schneeammern, Berghänflingen, Nonnengänsen, aber auch von Neuzugängen wie Moorente und Kornweihe.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A1958Viel ist nicht zusammengekommen in den letzten Wochen, eine Mischung aus zu wenig Zeit, zu mauem Wetter, zu wenigen Motiven, zu viel Dunkelheit...   Aber, die Tage werden wieder länger, es geht also wieder aufwärts!  :-)

 

 

                                                                

 

2018

                                                                                                                                                                                                                                                 

PB1A9566November: Die Wintergäste sind fast vollständig angekommen, v.a. die nordischen Schwäne und Gänse. Auch die Ohrenlerchen kamen uns wieder schön vor die Linse, außerdem noch Rotschenkel und Alpenstrandläufer.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

386A7893Oktober: ein kleiner Trip entlang der dänischen Westküste verlief ohne spektakuläre Höhepunkte ( von unserer -leider fotografisch nicht dokumentierten- Erstsichtung eines Graubruststrandläufers einmal abgesehen), war aber trotzdem sehr schön. Das Wetter war fast etwas zu ruhig, ein bißchen mehr Wind und Wellen wären ganz nett gewesen. Sehr schade die Tatsache, dass man nun nach Dänemark fahren muss, um die früher auch hierzulande sehr häufigen, aber mittlerweile so gut wie ausgestorbenen Arten wie Rebhuhn und Grauammer beobachten zu können.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      

PB1A8082September: Ein Abstecher nach MecklenburgVorpommern/ Brandenburg erfüllte nicht ganz die Erwartungen, für viele der erhofften Arten (z.B. Wiedehopf) waren wir einfach zu spät dran. Aber was soll's, auch in heimischen Gefilden ist z.Z richtig was los. Einigermaßen spektakulär wiederum die Staren- und Limikolenschwärme in Nordfriesland, besonders schön waren die Säbelschnäbler am Damm zur Insel Rømø, DK. 

 

 

PB1A1687Ende August: Eigentlich galt mein Ansitz den Vögeln auf der Schlammfläche, aber als aus dem gegenüberliegenden Schilfgürtel 4 Junge Füchse (oder waren es 3 junge und die Fähe?) herauspurzelten und ausgelassen und unbekümmert anfingen zu spielen, wurden natürlich sie zur Hauptattraktion des Morgens. Was für ein tolles Erlebnis! Wie man da, wenn man statt einer Kamera ein Gewehr in der Hand hat, den Finger krumm machen kann, ist mir unbegreiflich... 

 

 

PB1A2672Spätsommer und Frühherbst ist Hochsaison, der Vogelzug ist in vollem Gange und so ist überall etwas zu sehen.                                                                                                                         

 

 

 

PB1A6345Im August ist immer einiges los. Auch das Wetter hat gepasst, so hatten wir einiges Glück mit Bartmeisen, Brandgänsen und diversen Limikolen. Und Spinnenphobiker sollten dieses Upload vielleicht besser auslassen...

 

 

 

PB1A3818Mitte/Ende Juli: Die langanhaltende Trockenheit und die vielerorts damit verbundenen niedrigen Wasserstände eröffneten gute Möglichkeiten für die Limikolenfotografie. Viele Uferzonen sind trocken gefallen und so bekamen wir schöne Bilder von Dunklen Wasserläufern, Kampfläufern, Kiebitzen, Bekassinen... Für viele andere Arten wie z.B. Störche wird es allmählich schwierig, Nahrung zu finden. Einen Weißstorch haben wir bei der erfolgreichen Jagd nach Maulwürfen beobachten können.                             

 

 

PB1A1532Sommer! Während erste Limikolen schon die Rückreise aus ihren nördlichen Brutgebieten angetreten haben, sind die hiesigen Brutvögel noch damit beschäftigt, Futter für ihren Nachwuchs zu beschaffen.

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHWEDEN 2018: Ein wieder mal zu kurzer Urlaub in Schweden Ende Mai/Anfang Juni ist vorbei. Die erste Woche in tieferen Lagen hochsommerlich, die zweite auf den Fjälls über der Baumgrenze durchwachsen bis winterlich, Kontrastprogramm. Wieder ist einiges an Bildern zusammengekommen, die ich stückchenweise hochgeladen habe, sonst wären die Ladezeiten der Galerie zu lang.

 

G98Q2095Von lauen Sommerabenden bis frostigen Wintereinbrüchen war alles dabei in diesen 2 Wochen.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                            

386A3945Der Reichtum an Flechten im Norden ist faszinierend, ich könnte Stunden und Tage damit verbringen, sie zu fotografieren.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                            

G98Q2331Die Fellabteilung, Rentiere, Rotfüchse und ein Alibi-Elch

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

PB1A4208Trauerschnäpper und Bergfinken sind allgegenwärtig, ansonsten scheint sich ein Großteil der Vogelwelt in den Weiten der schwedischen Natur zu "verlaufen" und drängt sich nicht gerade auf. Oft denken wir, dass eigentlich viel mehr Vögel in diese Landschaft passen würden...

 

 

 

386A3708Die Ohrentaucher waren im wahrsten Sinne des Wortes distanzlos, sie unterschritten regelmäßig die kürzeste Einstellentfernung unserer Teleobjektive und benahmen sich so, als wären wir gar nicht da.                                                                                                   

 

 

 

PB1A6767Anders als bei den Ohrentauchern wäre es bei der Wasseramsel nicht ohne Tarnung gegangen.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                            

G98Q2198Im Sterntauchermoor, Stockenten, kleine Sperbereulen...

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                            

PB1A7424Alpen- und Moorschneehuhn, Mornell- und Goldregenpfeifer und Blaukehlchen

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

PB1A3564Mai! Es hat eine Weile gedauert mit neuen Bildern. Nicht dass wir keine gemacht hätten, aber es fehlte einfach die Zeit für die Schreibtischarbeit. An Motiven mangelt es zur Zeit nicht, die Natur brummt und überall gibt es was zu sehen. Und ausnahmsweise spielt sogar das Wetter mal mit! :-)

 

 

 

JuleseeMont2Auch der Anfang des Aprils hatte durchaus noch winterliche Aspekte. Eiskalter, kräftiger Wind aus Ost machte das Fotografieren von Trauerenten auf der Flensburger Förde zu einer Herausforderung.  An der Westküste futtern sich Nonnen- und Ringelgänse Reiseproviant an und ließen sich dabei im schönsten Abendlicht beobachten. Und bei nur 4° C und gefühlt noch kälterem Ostwind zeigten sich erste Kreuzottern. Ein Wetter, bei dem man eigentlich keine Reptilien erwarten würde. Aber sie sind eben echte Schleswig-Holsteiner...

 

                                                                                                                                                                                                                                                                  

386A1266In der 3ten Märzwoche hat uns der Winter noch immer im Griff. Frostige Temperaturen und Sturm aus Ost machten die Halbinsel Broager/DK für uns einmal mehr zu einem lohnenden Ziel. Gefreut haben wir uns außerdem über die Sichtung eines Prachteiderentenerpels.

 

 

 

PB1A3232nachgereicht die Bilder des Steinwälzers vom 10.03.

 

 

 

 

PB1A2747Anfang März 2018: Letztes Jahr um diese Zeit konnten wir bereits erste Kreuzottern und Waldeidechsen fotografieren... In diesem Jahr kam der Winter spät und heftig mit knackigen Minusgraden. Uns hat er so noch ein paar schöne Motive beschert. Aber die Tiere, allen voran die Eisvögel, würden sich sicherlich über bald einsetzendes Tauwetter freuen. Ich mich auch.

 

 

 

Reiherenten13 03 2313 03 23 0006So, nach einer ganzen Weile endlich mal wieder ein paar neue Bilder! Jetzt im Februar hat doch noch der Winter Einzug gehalten.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

2017

                                                                                                                                                                 

PB1A9830Der Winter ist bisher nichts Halbes und nichts Ganzes... Trotzdem freuen wir uns über die immer wiederkehrenden Wintergäste wie Sing- und Zwergschwäne und die nordischen Gänse. Rohrdommeln und Bussarden ist zu wünschen, dass der Winter nicht zu hart wird, besonders die Dommeln leiden dann Hunger.

 

 

 

PB1A7282November bis Mitte Dezember... das Wetter bot in den letzten Wochen nur sehr wenige Lichtblicke, dementsprechend mau war denn auch die Fotoausbeute. Hier die wenigen Schnappschüsse, die allen Widrigkeiten zum Trotz dennoch gelangen...

 

 

 

PB1A6828Spätherbst... brunftendes Damwild, in langen Ketten ziehende Gänse und auch diverser Kleinkram wie z.B. Pilze ermöglichen in dieser Jahreszeit schöne und interessante Beobachtungen.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

386A8664Am vergangenen Wochenende (08.10) bot sich uns im Rickelsbüller Koog eine fantastische Morgendämmerung. Zudem waren viele Gänse in der Luft. Ich hoffe dass die Bilder nicht zu kitschig geworden sind, aber es hat tatsächllich so ausgesehen...

 

 

 

386A7471Anfang Oktober: Noch mehr Stare...

 

 

 

G98Q4080Mitte/ Ende September:  Wie alle Jahre wieder versuchen wir unser Glück bei den großen Starenschwärmen an der dänischen Grenze bei Aventoft. Ein immer wieder beeindruckendes Naturschauspiel, welches zunehmend viele Menschen anzieht. Bemerkenswerterweise sind dort kaum deutsche Beobachter zu finden, zu fast 100% sind es Besucher aus Dänemark. Beim abendlichen Einflug der Stare an ihren Schlafplätzen ist der Besucherandrang so groß, dass es uns schon zuviel wird und wir uns stattdessen lieber den morgendlichen Abflug der Vögel ansehen. Das Licht ist dann meist noch schlecht, dementsprechend schwierig ist es, zu brauchbaren Bildern zu kommen. Interessant an diesem Wochenende war zudem die deutlich hörbare Brunft des Rotwildes in unmittelbarer Nähe des Ortes. Einen Hirsch und einige Tiere haben wir heute Morgen (24.09) auch bei noch fast Dunkelheit beobachten können, an Fotos war da noch nicht zu denken.   

 

PB1A5642August/ September: Der ziemlich "durchwachsene" Sommer geht zuende, so allmählich hält der Herbst Einzug. Neben dem Frühling meine liebste Jahreszeit. Hier neue Bilder aus dem Wilden Moor, vom Sehlendorfer Binnensee und aus dem Treßseegebiet bei Flensburg. 

 

 

 

Unbenannt11Mitte August: Eigentlich hoffte ich um diese Jahreszeit durchziehende Limikolen fotografieren zu können, aber durch verschiedene Umstände (mancherorts zu hohe Wasserstände, eine an Krücken laufende Mitfotografin, irgendwie immer unpassendes Wetter/ Gezeiten usw.) hat es bisher damit noch nicht klappen wollen. Eine durchaus würdige Entschädigung bieten da z.B. die Heidelibellen, derer ich auch wieder per Stacking habhaft zu werden versuchte. Schöner als jedes Juwel funkeln sie mit ihren taubesetzten Flügeln im Morgenlicht.

 

 

Unbenannt1bAnfang August:  Die Unberechenbarkeit des Wetters macht es einem in diesem Sommer nicht leicht... immerhin gab/gibt es im Bereich der Macrofotografie fast immer irgendwo etwas zu entdecken. Auf unerwartete Schwierigkeiten stieß ich bei der genauen Bestimmung von Hummeln... Sollte sich da also jemand gut auskennen, wäre ich für etwas Nachhilfe dankbar!

 

 

 

PB1A1798 Am 15.07 hatten wir im Rickelsbüller Koog das Vergnügen, auf einen Trupp junger Bartmeisen zu treffen. Toll, wenn diese munteren Vögel ohne Scheu um einen herumwuseln.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Unbenannt408/09.07  Ich habe die Macro-Exkursionen am Wochenende für ein paar Stacking-Experimente genutzt. Zwar ist diese Technik relativ aufwändig, aber sorgfältiges Arbeiten vorausgesetzt kommt man doch manchmal zu erstaunlich guten Ergebnissen.

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                

386A289306.07 Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber es gibt fast nichts schöneres, als an einem freien Tag bei bestem Wetter um 3 Uhr morgens aufzustehen und sich z.B. vor einen Dachsbau zu setzen. Dieses Mal waren sowohl die Dachse als auch der Fotograf rechtzeitig vor Ort, nur das Licht ließ zu lange auf sich warten. Es war noch so dunkel, dass der Autofokus kaum funktionierte und die ISO-Zahlen in abenteuerlichen Höhen verblieben. So sehen die Bilder dann auch aus... Hochgeladen habe ich sie trotzdem, weil es einfach wieder mal ein tolles Erlebnis war. Bis auf 7m kamen die Tiere heran, ohne sich an mir zu stören.

 

 

386A283902.07.17  Heute in der frühen Dämmerung eine lang erhoffte, leider eher kurze Begegnung mit insgesamt 4 Dachsen, die von ihren nächtlichen Streifzügen kurz aufeinander folgend zum Bau zurückkehrten. Unsere Anwesenheit schien sie nicht sonderlich zu beunruhigen.

 

 

PB1A0881vor und nach der Schwedenfahrt sind ein paar Bilder liegengeblieben, z.B. die von den fütternden Schwarzpechten, die gleich 4 gierige Mäuler zu stopfen hatten. Schön zu beobachten waren auch Karmingimpel bei Laboe und noch einiges mehr...

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHWEDEN 2017

 

PB1A6860Ende Mai/ Anfang Juni  Wir waren für leider nur eine gute Woche in Schweden unterwegs. Weiter unten finden sich schon Bilder von Sterntauchern und Bartkäuzen, die uns wirklich schöne Erlebnisse bescherten, hier jetzt noch weitere Eindrücke.

 

 

 

PB1A4023Die Sterntaucher, mit denen wir auf den vorhergehenden Fahrten noch gar kein Glück hatten, standen ganz oben auf unserer Wunschliste. Ich hätte mir gewünscht mehr Zeit dort verbringen zu können um sie genauer studieren zu können, Küken zu sehen etc., leider müssen wir das auf ein anderes Mal verschieben.

 

 

 

G98Q9966Ein weiteres Highlight war die Begegnung mit Bartkäuzen. Die imposanten Eulen waren völlig unbeeindruckt von uns und setzten sich wiederholt nur wenige Meter von uns entfernt auf ihre Ansitzwarten. Dass sie dabei keinen besonders ausgeprägten Sinn für Ästhetik an den Tag legten und auch künstliche Pfähle, ja sogar einen Hochsitz nutzten, sei ihnen verziehen... 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

G98Q834212.05.17   Noch ein Nachschlag in Sachen Kampfläufer vom vergangenen Wochenende (06.05). Besonders zwei der Hähne zeigten wenig Scheu und ließen sich ausgiebig bei der Nahrungssuche fotografieren.

 

 

 

G98Q740805.05.17  Hier eine bunte Mischung aus der vergangenen (Urlaubs)Woche, Limikolen in der Husumer Bucht und im Beltringharder Koog, Seeschwalben und Lachmöwen vom Eidersperrwerk, Buntspechte und Kleiber beim Brutgeschäft und mehr...

 

 

 

386A092725.04.17  Am vergangenen Wochenende hatten wir eigentlich anderes geplant als "nur" Blümchen zu fotografieren, aber es hat nicht sollen sein... Also, wem Buschwindröschen und Lerchensporn zu gewöhnlich sind, der muss jetzt ganz  tapfer sein oder einfach wegsehen...   :-)    

 

 

 

PB1A566917.04.17  An diesem Osterwochenende waren wir bei unbeständigen und noch kühlen Wetterbedingungen zwischen Flensburg, Beltringharder Koog und Rendsburg unterwegs. Bedingt durch das eher ungemütliche Wetter schienen einige potentielle Fotomotive noch ein bisschen in Deckung bleiben zu wollen, trotzdem gab es das eine oder andere zu sehen, Schwarzspechte z.B. ... 

 

 

 

 

bApr bos Blaukehl07.04.17  Ab Anfang April weiß man gar nicht mehr, wo man zuerst und zuletzt hingucken soll, überall ist etwas interessantes ingange. Die Amphibien sind an ihren Laichgewässern angekommen. Viele Vögel kommen aus ihren Winterquartieren zurück und etablieren ihre Reviere und die, die den Winter hier bei uns verbracht haben, machen sich startklar für die Reise in die Brutgebiete. Auch sonst brummt die Natur geradezu...

 

 

 

nach oben